Virtuelle Live-Konferenz

Bei der Ideenfutter Expo wird Diskussion großgeschrieben – ob nach einem der Vorträge oder am runden Tisch: diskutiere mit den Vortragenden. Deine Meinung, Fragen und Erfahrungen sind gefragt!

  • Tag 1 14.09.2020
  • Tag 2 15.09.2020
  • Gesamtprogramm
  • Vortragsbühne
  • Runde Tische
Lee Greene
10:00 AM - 10:15 AMWillkommen By Lee GreeneVorstand Foodhub NRW e.V.

Lee Greene begrüsst alle Teilnehmer zur Ideenfutter Expo.

Georg Schirmmacher
10:15 AM - 10:45 AMEröffnungskeynote: Ein neues Ernährungssystem für Europa – Innovationen für nachhaltiges Wachstum By Dr. Georg Schirrmacher, EIT Food

Der EU Green Deal und die Farm to Fork Strategie haben das Ziel ein faires, gesundes und umweltfreundliches Lebensmittelsystem anzustoßen und „die Natur, Landwirt*innen, Unternehmen und Verbraucher*innen zusammenzubringen, um gemeinsam auf eine wettbewerbsfähige und nachhaltige Zukunft hinzuarbeiten“.

Was bedeutet das für jeden von uns – als Unternehmer, Wissenschaftler, Start-up oder Landwirt, aber auch als Konsument? Georg Schirrmacher, Direktor des EIT Food in Deutschland, wird in dieser Eröffnungskeynote konkrete Handlungsfelder nennen und präsentieren, wie EIT Food alle Innovationsakteure in der Umsetzung unterstützt.

Denn wir müssen unser Lebensmittelsystem revolutionieren – unsere Lebensmittel zukunftssicherer, nachhaltiger produzieren und gesünder als auch bewusster konsumieren. Hierfür ist es nötig, alle Akteure entlang der Lebensmittelwertschöpfungskette zu vernetzen, Innovationen und Wissensaustausch zu fördern und eine integrative und innovative Gemeinschaft aufzubauen, in der der Verbraucher aktiv beteiligt wird.

EIT Food ist Europas führende Institution, wenn es um Innovationen und Technologien im Bereich Lebensmittel, Agrar und Ernährung geht und hat sich mit seiner europaweiten Mission nichts weniger als eine Revolution des Food-Systems auf die Fahnen geschrieben. EIT Food transformiert das Lebensmittelsystem mit Hilfe eines exzellenten paneuropäischen Netzwerkes von Universitäten, Forschungseinrichtungen und Akteuren der Lebensmittelindustrie und Landwirtschaft durch Wissensvermittlung (Education), Innovation (Support von Innovationsprojekten) und Business Creation (zielgerichtete Unterstützung von Ag-Food Start-Ups). So sorgt EIT FOOD auf allen Ebenen dafür, dass Innovationen auch wirklich bei den Konsumenten ankommen.

Hinweis: Am 15.9. um 11 Uhr berichten am runden Tisch „Welche neuen Geschäftsmodelle ermöglicht die Kreislaufwirtschaft? Erfahrungen aus EU-Projekten“ verschiedene von EIT Food geförderte Innovationsprojekte.

Prof. Dr. Stefanie Bröring
11:00 AM - 11:30 AMWird das Essen aus dem Drucker die neue Normalität? Disruptive Technologien, neue Geschäftsmodelle und das AgriFood System der Zukunft (Vortrag) By Prof. Dr. Stefanie Bröring, Institute for Food and Resource Economics Chair for Technology and Innovation Management in Agribusiness, Uni Bonn

Was sind disruptive Technologien? Welche Bsp. gibt es im AgriFood Bereich Was bedeuten neue Technologien wie „Lab grown meat“ für etablierte Player? Wie kann man Technologietrends früher erkennen, um nicht überrascht zu werden?

Prof. Dr. Stefanie Bröring stellt die wichtigsten Technologie-Trends vor und ordnet sie für die Teilnehmer ein. Sie ist seit 2013 Leiterin der Professur für Technologie- und Innovationsmanagement im Agribusiness am Institut für Lebensmittel- und Ressourcenökonomik der Universität Bonn.

Dr. Philipp Stradtmann
12:00 PM - 12:30 PMWie sieht das Food System der Zukunft aus? (Vortrag) By Philipp Stradtmann, Bösch Boden Spies

Wie können wir ein widerstandsfähiges, innovatives und vernetztes Ernährungssystem gestalten? Philipp Stradtmann, Mit-Geschäftsführer von Bösch Boden Spies, stellt in seinem Vortrag die Ergebnisse des „WeFoodFuture“ Report vor. Der Report beleuchtet, wie sich globale Wertschöpfungsketten unter dem Einfluss von COVID-19 verändern und in welche Richtung sich das Verbraucherverhalten entwickelt. Denn durch das Virus wurden einige bestehende Trends wie der Online-Lebensmitteleinkauf noch weiter vorangetrieben. Das Virus machte dem Menschen bewusst, wie seine Lebensmittel in Zukunft aussehen sollen: gesund, nachhaltig, klimafreundlich, aber dennoch schmackhaft, abwechslungsreich und überraschend.

13:00 PM - 13:30 PMLebensmittelwirtschaft digital – Welcher Technologie-Mix ist für mein Unternehmen richtig? (Vortrag) By Norbert Reichl, Food-Processing-Initiative

Die digitale Transformation hat die Lebensmittelwirtschaft erreicht. Und das in sehr vielfältiger Weise: von der Optimierung der Prozesse in den Unternehmen über die Vernetzung in den Lieferketten oder in der Kommunikation mit dem Verbraucher. Allen Entwicklungen ist gemeinsam, dass die Dynamik der Veränderungen und damit auch der Innovationsdruck zunehmen. Zugleich ergeben sich neue Chancen zur Verbesserung der Qualitätssicherung, der Steigerung der Ressourceneffizienz oder der individualisierten Produktion. Aber welche dieser Technologien sind für das eigene Unternehmen relevant?

In diesem Vortrag teilt Norbert Reichl, Geschäftsführer der Food-Processing Initiative, Beispiele aus der Praxis, und macht die Chancen der digitalen Transformation für Unternehmen der Lebensmittelwirtschaft sichtbar. Er präsentiert Methodenansätze zur Evaluierung und skizziert Fördermöglichkeiten.

Nicolas Barthelmé - Du bist hier der Chef
14:00 PM - 14:45 PMWarum der Kunde heute das Produkt gestaltet – mehr Innovation, Engagement und Absatz durch kollaboratives Marketing By Nicolas Barthelmé, Du bist hier der Chef! – Mark Leinemann, Mr. WOM – Lara Schuhwerk, Beneto Foods

Das traditionelle Marketing steckt fest und seine Wirkung geht zurück. Gleichzeitig wird der Kunde mit seiner Meinungsmacht im Netz immer mächtiger. Word of Mouth & kollaboratives Marketing bieten als neue Marketingformen Start-ups und etablierten Marken die Möglichkeit, ihre Kunden und Konsumenten aktiv in ihr Marketing mit einzubinden. Und das angefangen bei der Produktentwicklung, hin zu Image, Marketing und Verkauf.

In der Diskussion mit Start-ups, die erfolgreich auf kollaboratives Marketing setzen, geht Mark Leinemann, Gründer der Marketingagentur Mr. WOM und Präsident des Start-up Verbands Crowdfoods, den Erfolgsfaktoren und Wirkung von Word of Mouth & kollaborativem Marketing für die Lebensmittelbranche auf den Grund.

An kurze Impulsvorträge schließt sich eine Diskussion mit allen Teilnehmern an.

Unsere Impulsgeber:

Christian Schultze-Wolters
14:00 PM - 14:30 PMWerden Lebensmittel durch Blockchain sicherer, smarter und nachhaltiger? Erste Erfahrungen von IBM (Vortrag) By Christian Schultze-Wolters, Leiter Geschäftsbereich Blockchain Solutions, IBM DACH

Eine kürzlich weltweit veröffentlichte IBM Studie beschreibt, dass 71% aller Verbraucher bestätigen, dass es ihnen wichtig ist, die Herkunft der Ware nachvollziehen zu können und dass sie bereit sind, bei den Marken (etwas) mehr zu bezahlen, die diese Transparenz herstellen.
Wenn die Kunden sehen, dass es durchaus die Möglichkeit gibt, gezüchteten Fisch zu kaufen, der nachhaltig und gesund großgezogen wurde, werden sie noch stärker nach solchen Lösungen & Ansätzen fragen, die ihnen nachweislich bestätigen, dass die geforderten Standards eingehalten wurden und die ihnen über die Nutzung einer App diese Informationen zur Verfügung stellen.

Die von Walmart und IBM entwickelte Lösung „IBM Food Trust“ reflektiert diese Anforderungen und bietet Unternehmen in der globalen Lieferkette darüberhinaus die Möglichkeit, verunreinigte und belastete Produkte sehr schnell und vor allem zielgerichtet zurückzurufen.

Christian Schultze-Wolters, Geschäftsbereichsleiter Blockchain Solutions DACH bei IBM, präsentiert Fallstudien aus Landwirtschaft und Verarbeitung. Dabei beantwortet er die Frage: was kann Blockchain wirklich für den AgriFood Sektor leisten.

FabioZiemßen
15:00 PM - 15:30 PMWarum die Zukunft des Essens auch vom Handel aktiv gestaltet werden muss. Erfahrungen der METRO AG (Vortrag) By Fabio Ziemßen, METRO AG/ NX-FOOD

Die METRO AG kennt man als internationalen Großhandel für die Gastronomie. Wer aber die METRO auf Großgebinde von Mayo reduziert, der irrt. Der Konzern ist seit Jahren die Sperrspitze der Food-Innovation in Deutschland. Das Innovationslab NX-Food scouted nach 360-Grad-Food-Lösungen, die das Potenzial haben, das Lebensmittelsystem zu verändern. Bereits 2016 baute METRO in einer ihren Filialen mit INFARM eine vertikale Indoor-Farm. 2018 brachte METRO exklusiv den fleischlosen Burger von Beyond Meat auf den europäischen Markt.

Food-Technologien, -Lösungen und -Konzepte, werden bei NX-Food validiert und Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit den Vertriebslinien der METRO, den zentralen Abteilungen der METRO, oder externen Partner ausgelotet. Dabei ist nicht nur die Handelsperspektive im Fokus, sondern auch Gastronomie- und Industrieperspektive.

Fabio Ziemßen, Director Food Innovation NX-Food, teilt in diesem Vortrag seine Erfahrungen, wie man Trends im AgriFood-Bereich bewertet, Innovations-Potentiale erkennt und Erfolge erzielt.

16:00 PM - 16:45 PMDie digitale Filiale kommt – Wie müssen sich Produkte und Marken ändern? By Alexis Tsingeni, snabble – Julia Köhn, Pielers

Der Online-Handel von Lebensmitteln hat durch Corona eine Vervielfachung erfahren, und selbst nach Corona geben 29% der Deutschen an, weiterhin Lebensmittel im Internet bestellen zu wollen, sowohl bei Händlern als auch direkt beim Produzenten.

Auch der PoS verändert sich, um dem gesteigerten Konsumenteninteresse nach schnellerem und flexiblem Einkauf auch außerhalb der traditionellen Öffnungszeiten nachzukommen. Handelsunternehmen in ganz Deutschland testen daher Konzepte wie Scan & Go oder smarte Verkaufsautomaten.

Wie müssen sich Marken verändern, um in der digitalen Filiale erfolgreich zu sein? Wie können Hersteller das Momentum für Direktvertrieb nutzen? Unsere Impulsgeber präsentieren einen Überblick über Technologien und Angebote, um dann am runden Tisch mit den Teilnehmern zu diskutieren welche Chancen daraus für Erzeuger und Hersteller entstehen. Und ob sich z.B. das Marketing verändern muss, um mit den Produkten in der digitalen Filiale erfolgreich zu sein.

Unsere Impulsgeber:

  • Alexis Tsingeni, snabble. Das Bonner Start-up entwickelt Scan & Go Technologien, die sowohl in bestehenden Märkten eingesetzt werden können, als auch einen vollständig autonomen Store ermöglichen.
  • Julia Köhn, Pielers. Pielers digitalisiert Erzeuger, Landwirte und Genußhandwerker. Mit der Marktplatzlösung von Pielers können sie schnell und unkompliziert einen Online-Laden eröffnen. Entweder als eigene Präsenzen oder im Verbund mit anderen Erzeugern als regionaler Wochenmarkt im Internet.

julia Köhn
17:00 PM - 18:00 PMAgTech Lösungen: Start-up-Pitches mit Disruptions-Potential in der Landwirtschaft By Julia Köhn, Deutsche Gesellschaft für zukunftsgerichtete Land- und Ernährungswirtschaft

Welches Agtech Start-up hat eine disruptive Lösung für eine nachhaltigere und effizientere Landwirtschaft?

Sechs Start-ups präsentieren ihre Lösungen in einem 5-minütigen Pitch vor einer Experten-Jury.

Bis zum 28. August nehmen wir hier noch Bewerbungen für den Pitch-Wettbewerb entgegen.

Der AgTech Start-up Pitch wird präsentiert von der Deutschen Gesellschaft für zukunftsorientierte Land- und Ernährungswirtschaft.

16:00 PM - 17:00 PMGeschäftsmodell Gemeinschaft – Renaissance von Community-getragenem Landwirtschaften (Podcast-Bühne) By Ingmar Jaschok, Hofhuhn-Projekt - Dorle Gothe, Regionalwert AG Rheinland – Vincent Fricke

Crowdfunding hat den Weg in den deutschen Sprachgebrauch gefunden. Gleichzeitig sprießen SoLaWis (solidarische Landwirtschaft) aus dem Boden, und schlagen erfolgreich die Brücke zwischen Verbrauchern und Landwirten. War das schon alles? Oder geht noch mehr?

Dorle Gothe ist Vorstand der Regionalwert AG Rheinland, einer Bürgeraktiengesellschaft, die nachhaltige Landwirtschaft und Ernährung durch finanzielle Beteiligungen und ein regionales Partnernetzwerk fördert. Vincent Fricke bringt die Perspektive der Gastronomie mit auf das virtuelle Talk-Sofa.​ Die Eckpfeiler seiner Küchenidee sind Geradlinigkeit, „From Farm to Fork“ und „From Nose to Tail“.​ Ingmar Jaschok hat auf dem elterlichen Milchviehbetrieb das Hofhuhn-Projekt ins Leben gerufen, um gemeinschaftlich mit anderen Landwirten ein Umdenken zu nachhaltiger und artgerechten Hühnerhaltung zu erreichen. Darüber bloggt er im Internet auf Das Hofhuhn. Gemeinsam diskutieren sie Erfolgsfaktoren für gemeinschafts-orientierte Geschäftsmodelle in der Ernährungswirtschaft.

Diese Diskussion wird gleichzeitig live aufgenommen für den Podcast „Das Hofhuhn“ von Ingmar Jaschok.

Carmen Hillebrand
18:00 PM - 20:00 PMNetzwerkdrinks & Start-up Verkostung By Carmen Hillebrand, #betreutes Trinken, Food-Podcasterin & Bloggerin

Netzwerkdrinks treffen auf #betreutesTrinken. Whisky- & Bier-Expertin, Food-Podcasterin und Bloggerin Carmen Hillebrand führt durch die gemeinsame Live-Verkostung von neuen (vorwiegend alkoholfreien) Getränken von Start-ups. Welche Trends lassen sich erschmecken?

Dabei wird sie unterstützt von den Gründern, die die Geschichten hinter ihren Produkten kurz vorstellen. Abschweifungen in der Diskussion sind ausdrücklich erwünscht!

Das Paket mit Verkostungsproben kannst du im Vorfeld bei uns bestellen. Bitte gebe deine Auswahl beim Ticketkauf an.

Wichtig: du kannst auch ohne das Paket bestellt zu haben dabei sein und netzwerken!

Lee Greene
10:00 AM - 10:15 AMWillkommen By Lee GreeneVorstand Foodhub NRW e.V.

Lee Greene begrüsst alle Teilnehmer zur Ideenfutter Expo.

Georg Schirmmacher
10:15 AM - 10:45 AMEröffnungskeynote: Ein neues Ernährungssystem für Europa – Innovationen für nachhaltiges Wachstum By Dr. Georg Schirrmacher, EIT Food

Der EU Green Deal und die Farm to Fork Strategie haben das Ziel ein faires, gesundes und umweltfreundliches Lebensmittelsystem anzustoßen und „die Natur, Landwirt*innen, Unternehmen und Verbraucher*innen zusammenzubringen, um gemeinsam auf eine wettbewerbsfähige und nachhaltige Zukunft hinzuarbeiten“.

Was bedeutet das für jeden von uns – als Unternehmer, Wissenschaftler, Start-up oder Landwirt, aber auch als Konsument? Georg Schirrmacher, Direktor des EIT Food in Deutschland, wird in dieser Eröffnungskeynote konkrete Handlungsfelder nennen und präsentieren, wie EIT Food alle Innovationsakteure in der Umsetzung unterstützt.

Denn wir müssen unser Lebensmittelsystem revolutionieren – unsere Lebensmittel zukunftssicherer, nachhaltiger produzieren und gesünder als auch bewusster konsumieren. Hierfür ist es nötig, alle Akteure entlang der Lebensmittelwertschöpfungskette zu vernetzen, Innovationen und Wissensaustausch zu fördern und eine integrative und innovative Gemeinschaft aufzubauen, in der der Verbraucher aktiv beteiligt wird.

EIT Food ist Europas führende Institution, wenn es um Innovationen und Technologien im Bereich Lebensmittel, Agrar und Ernährung geht und hat sich mit seiner europaweiten Mission nichts weniger als eine Revolution des Food-Systems auf die Fahnen geschrieben. EIT Food transformiert das Lebensmittelsystem mit Hilfe eines exzellenten paneuropäischen Netzwerkes von Universitäten, Forschungseinrichtungen und Akteuren der Lebensmittelindustrie und Landwirtschaft durch Wissensvermittlung (Education), Innovation (Support von Innovationsprojekten) und Business Creation (zielgerichtete Unterstützung von Ag-Food Start-Ups). So sorgt EIT FOOD auf allen Ebenen dafür, dass Innovationen auch wirklich bei den Konsumenten ankommen.

Hinweis: Am 15.9. um 11 Uhr berichten am runden Tisch „Welche neuen Geschäftsmodelle ermöglicht die Kreislaufwirtschaft? Erfahrungen aus EU-Projekten“ verschiedene von EIT Food geförderte Innovationsprojekte.

Prof. Dr. Stefanie Bröring
11:00 AM - 11:30 AMWird das Essen aus dem Drucker die neue Normalität? Disruptive Technologien, neue Geschäftsmodelle und das AgriFood System der Zukunft (Vortrag) By Prof. Dr. Stefanie Bröring, Institute for Food and Resource Economics Chair for Technology and Innovation Management in Agribusiness, Uni Bonn

Was sind disruptive Technologien? Welche Bsp. gibt es im AgriFood Bereich Was bedeuten neue Technologien wie „Lab grown meat“ für etablierte Player? Wie kann man Technologietrends früher erkennen, um nicht überrascht zu werden?

Prof. Dr. Stefanie Bröring stellt die wichtigsten Technologie-Trends vor und ordnet sie für die Teilnehmer ein. Sie ist seit 2013 Leiterin der Professur für Technologie- und Innovationsmanagement im Agribusiness am Institut für Lebensmittel- und Ressourcenökonomik der Universität Bonn.

Dr. Philipp Stradtmann
12:00 PM - 12:30 PMWie sieht das Food System der Zukunft aus? (Vortrag) By Philipp Stradtmann, Bösch Boden Spies

Wie können wir ein widerstandsfähiges, innovatives und vernetztes Ernährungssystem gestalten? Philipp Stradtmann, Mit-Geschäftsführer von Bösch Boden Spies, stellt in seinem Vortrag die Ergebnisse des „WeFoodFuture“ Report vor. Der Report beleuchtet, wie sich globale Wertschöpfungsketten unter dem Einfluss von COVID-19 verändern und in welche Richtung sich das Verbraucherverhalten entwickelt. Denn durch das Virus wurden einige bestehende Trends wie der Online-Lebensmitteleinkauf noch weiter vorangetrieben. Das Virus machte dem Menschen bewusst, wie seine Lebensmittel in Zukunft aussehen sollen: gesund, nachhaltig, klimafreundlich, aber dennoch schmackhaft, abwechslungsreich und überraschend.

13:00 PM - 13:30 PMLebensmittelwirtschaft digital – Welcher Technologie-Mix ist für mein Unternehmen richtig? (Vortrag) By Norbert Reichl, Food-Processing-Initiative

Die digitale Transformation hat die Lebensmittelwirtschaft erreicht. Und das in sehr vielfältiger Weise: von der Optimierung der Prozesse in den Unternehmen über die Vernetzung in den Lieferketten oder in der Kommunikation mit dem Verbraucher. Allen Entwicklungen ist gemeinsam, dass die Dynamik der Veränderungen und damit auch der Innovationsdruck zunehmen. Zugleich ergeben sich neue Chancen zur Verbesserung der Qualitätssicherung, der Steigerung der Ressourceneffizienz oder der individualisierten Produktion. Aber welche dieser Technologien sind für das eigene Unternehmen relevant?

In diesem Vortrag teilt Norbert Reichl, Geschäftsführer der Food-Processing Initiative, Beispiele aus der Praxis, und macht die Chancen der digitalen Transformation für Unternehmen der Lebensmittelwirtschaft sichtbar. Er präsentiert Methodenansätze zur Evaluierung und skizziert Fördermöglichkeiten.

Christian Schultze-Wolters
14:00 PM - 14:30 PMWerden Lebensmittel durch Blockchain sicherer, smarter und nachhaltiger? Erste Erfahrungen von IBM (Vortrag) By Christian Schultze-Wolters, Leiter Geschäftsbereich Blockchain Solutions, IBM DACH

Eine kürzlich weltweit veröffentlichte IBM Studie beschreibt, dass 71% aller Verbraucher bestätigen, dass es ihnen wichtig ist, die Herkunft der Ware nachvollziehen zu können und dass sie bereit sind, bei den Marken (etwas) mehr zu bezahlen, die diese Transparenz herstellen.
Wenn die Kunden sehen, dass es durchaus die Möglichkeit gibt, gezüchteten Fisch zu kaufen, der nachhaltig und gesund großgezogen wurde, werden sie noch stärker nach solchen Lösungen & Ansätzen fragen, die ihnen nachweislich bestätigen, dass die geforderten Standards eingehalten wurden und die ihnen über die Nutzung einer App diese Informationen zur Verfügung stellen.

Die von Walmart und IBM entwickelte Lösung „IBM Food Trust“ reflektiert diese Anforderungen und bietet Unternehmen in der globalen Lieferkette darüberhinaus die Möglichkeit, verunreinigte und belastete Produkte sehr schnell und vor allem zielgerichtet zurückzurufen.

Christian Schultze-Wolters, Geschäftsbereichsleiter Blockchain Solutions DACH bei IBM, präsentiert Fallstudien aus Landwirtschaft und Verarbeitung. Dabei beantwortet er die Frage: was kann Blockchain wirklich für den AgriFood Sektor leisten.

FabioZiemßen
15:00 PM - 15:30 PMWarum die Zukunft des Essens auch vom Handel aktiv gestaltet werden muss. Erfahrungen der METRO AG (Vortrag) By Fabio Ziemßen, METRO AG/ NX-FOOD

Die METRO AG kennt man als internationalen Großhandel für die Gastronomie. Wer aber die METRO auf Großgebinde von Mayo reduziert, der irrt. Der Konzern ist seit Jahren die Sperrspitze der Food-Innovation in Deutschland. Das Innovationslab NX-Food scouted nach 360-Grad-Food-Lösungen, die das Potenzial haben, das Lebensmittelsystem zu verändern. Bereits 2016 baute METRO in einer ihren Filialen mit INFARM eine vertikale Indoor-Farm. 2018 brachte METRO exklusiv den fleischlosen Burger von Beyond Meat auf den europäischen Markt.

Food-Technologien, -Lösungen und -Konzepte, werden bei NX-Food validiert und Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit den Vertriebslinien der METRO, den zentralen Abteilungen der METRO, oder externen Partner ausgelotet. Dabei ist nicht nur die Handelsperspektive im Fokus, sondern auch Gastronomie- und Industrieperspektive.

Fabio Ziemßen, Director Food Innovation NX-Food, teilt in diesem Vortrag seine Erfahrungen, wie man Trends im AgriFood-Bereich bewertet, Innovations-Potentiale erkennt und Erfolge erzielt.

julia Köhn
17:00 PM - 18:00 PMAgTech Lösungen: Start-up-Pitches mit Disruptions-Potential in der Landwirtschaft By Julia Köhn, Deutsche Gesellschaft für zukunftsgerichtete Land- und Ernährungswirtschaft

Welches Agtech Start-up hat eine disruptive Lösung für eine nachhaltigere und effizientere Landwirtschaft?

Sechs Start-ups präsentieren ihre Lösungen in einem 5-minütigen Pitch vor einer Experten-Jury.

Bis zum 28. August nehmen wir hier noch Bewerbungen für den Pitch-Wettbewerb entgegen.

Der AgTech Start-up Pitch wird präsentiert von der Deutschen Gesellschaft für zukunftsorientierte Land- und Ernährungswirtschaft.

16:00 PM - 17:00 PMGeschäftsmodell Gemeinschaft – Renaissance von Community-getragenem Landwirtschaften (Podcast-Bühne) By Ingmar Jaschok, Hofhuhn-Projekt - Dorle Gothe, Regionalwert AG Rheinland – Vincent Fricke

Crowdfunding hat den Weg in den deutschen Sprachgebrauch gefunden. Gleichzeitig sprießen SoLaWis (solidarische Landwirtschaft) aus dem Boden, und schlagen erfolgreich die Brücke zwischen Verbrauchern und Landwirten. War das schon alles? Oder geht noch mehr?

Dorle Gothe ist Vorstand der Regionalwert AG Rheinland, einer Bürgeraktiengesellschaft, die nachhaltige Landwirtschaft und Ernährung durch finanzielle Beteiligungen und ein regionales Partnernetzwerk fördert. Vincent Fricke bringt die Perspektive der Gastronomie mit auf das virtuelle Talk-Sofa.​ Die Eckpfeiler seiner Küchenidee sind Geradlinigkeit, „From Farm to Fork“ und „From Nose to Tail“.​ Ingmar Jaschok hat auf dem elterlichen Milchviehbetrieb das Hofhuhn-Projekt ins Leben gerufen, um gemeinschaftlich mit anderen Landwirten ein Umdenken zu nachhaltiger und artgerechten Hühnerhaltung zu erreichen. Darüber bloggt er im Internet auf Das Hofhuhn. Gemeinsam diskutieren sie Erfolgsfaktoren für gemeinschafts-orientierte Geschäftsmodelle in der Ernährungswirtschaft.

Diese Diskussion wird gleichzeitig live aufgenommen für den Podcast „Das Hofhuhn“ von Ingmar Jaschok.

Carmen Hillebrand
18:00 PM - 20:00 PMNetzwerkdrinks & Start-up Verkostung By Carmen Hillebrand, #betreutes Trinken, Food-Podcasterin & Bloggerin

Netzwerkdrinks treffen auf #betreutesTrinken. Whisky- & Bier-Expertin, Food-Podcasterin und Bloggerin Carmen Hillebrand führt durch die gemeinsame Live-Verkostung von neuen (vorwiegend alkoholfreien) Getränken von Start-ups. Welche Trends lassen sich erschmecken?

Dabei wird sie unterstützt von den Gründern, die die Geschichten hinter ihren Produkten kurz vorstellen. Abschweifungen in der Diskussion sind ausdrücklich erwünscht!

Das Paket mit Verkostungsproben kannst du im Vorfeld bei uns bestellen. Bitte gebe deine Auswahl beim Ticketkauf an.

Wichtig: du kannst auch ohne das Paket bestellt zu haben dabei sein und netzwerken!

Nicolas Barthelmé - Du bist hier der Chef
14:00 PM - 14:45 PMWarum der Kunde heute das Produkt gestaltet – mehr Innovation, Engagement und Absatz durch kollaboratives Marketing By Nicolas Barthelmé, Du bist hier der Chef! – Mark Leinemann, Mr. WOM – Lara Schuhwerk, Beneto Foods

Das traditionelle Marketing steckt fest und seine Wirkung geht zurück. Gleichzeitig wird der Kunde mit seiner Meinungsmacht im Netz immer mächtiger. Word of Mouth & kollaboratives Marketing bieten als neue Marketingformen Start-ups und etablierten Marken die Möglichkeit, ihre Kunden und Konsumenten aktiv in ihr Marketing mit einzubinden. Und das angefangen bei der Produktentwicklung, hin zu Image, Marketing und Verkauf.

In der Diskussion mit Start-ups, die erfolgreich auf kollaboratives Marketing setzen, geht Mark Leinemann, Gründer der Marketingagentur Mr. WOM und Präsident des Start-up Verbands Crowdfoods, den Erfolgsfaktoren und Wirkung von Word of Mouth & kollaborativem Marketing für die Lebensmittelbranche auf den Grund.

An kurze Impulsvorträge schließt sich eine Diskussion mit allen Teilnehmern an.

Unsere Impulsgeber:

16:00 PM - 16:45 PMDie digitale Filiale kommt – Wie müssen sich Produkte und Marken ändern? By Alexis Tsingeni, snabble – Julia Köhn, Pielers

Der Online-Handel von Lebensmitteln hat durch Corona eine Vervielfachung erfahren, und selbst nach Corona geben 29% der Deutschen an, weiterhin Lebensmittel im Internet bestellen zu wollen, sowohl bei Händlern als auch direkt beim Produzenten.

Auch der PoS verändert sich, um dem gesteigerten Konsumenteninteresse nach schnellerem und flexiblem Einkauf auch außerhalb der traditionellen Öffnungszeiten nachzukommen. Handelsunternehmen in ganz Deutschland testen daher Konzepte wie Scan & Go oder smarte Verkaufsautomaten.

Wie müssen sich Marken verändern, um in der digitalen Filiale erfolgreich zu sein? Wie können Hersteller das Momentum für Direktvertrieb nutzen? Unsere Impulsgeber präsentieren einen Überblick über Technologien und Angebote, um dann am runden Tisch mit den Teilnehmern zu diskutieren welche Chancen daraus für Erzeuger und Hersteller entstehen. Und ob sich z.B. das Marketing verändern muss, um mit den Produkten in der digitalen Filiale erfolgreich zu sein.

Unsere Impulsgeber:

  • Alexis Tsingeni, snabble. Das Bonner Start-up entwickelt Scan & Go Technologien, die sowohl in bestehenden Märkten eingesetzt werden können, als auch einen vollständig autonomen Store ermöglichen.
  • Julia Köhn, Pielers. Pielers digitalisiert Erzeuger, Landwirte und Genußhandwerker. Mit der Marktplatzlösung von Pielers können sie schnell und unkompliziert einen Online-Laden eröffnen. Entweder als eigene Präsenzen oder im Verbund mit anderen Erzeugern als regionaler Wochenmarkt im Internet.

  • Gesamtprogramm
  • Vortragsbühne
  • Runde Tische
Dr. Christian Klar
10:00 AM - 10:30 AMBioökonomie – Neue Ideen und Chancen für regionale Land- und Ernährungswirtschaft (Vortrag) By Dr. Christian Klar, Leiter Koordinierungsstelle BioökonomieREVIER – Prof Dr. Ulrich Schurr, Gesamtleitung BioökonomieREVIER

Regionale und nachhaltige Bioökonomie statt eines erdöl-basierten Wirtschaftens steht im Mittelpunkt von Nachhaltigkeitszielen und der Reduktion von Emissionen. Aber was bedeutet das für jedes einzelne Unternehmen? Wie lässt sich dieser Anspruch in konkrete Maßnahmen übersetzen? Und welche Innovationen und Geschäftsmodelle lassen sich entwickeln?

In diesem Vortrag werden neue Erkenntnisse zu Bioökonomie-Potentialen in der regionalen Land- und Ernährungswirtschaft präsentiert. Dabei werden Wege aufgezeigt, wie Bioökonomie in der Food-Branche umgesetzt werden kann. Als Grundlage dienen Erfahrungen der Modellregion BioökonomieREVIER. Hier arbeiten innovative Unternehmen, Start-ups, Vereine und Verbände der Lebensmittelwirtschaft Hand in Hand, um neue Produkte zu entwickeln, Partner in der Wissenschaft zu finden und nachhaltiger zu wirtschaften.

Prof. Ulrich Schur und Dr. Christian Klar koordinieren das Projekt Modellregion BioökonomieREVIER Rheinland in dem vom Kohle-Ausstieg betroffenen Rheinischen Revier. Ziel der Initiative ist es, die Potenziale der verschiedenen Branchen der Bioökonomie, wie z.B. die Land- und Ernährungswirtschaft oder Papierwirtschaft, für einen Strukturwandel hin zu einer nachhaltigen, regionalen Wirtschaft zu nutzen. Das BioökonomieREVIER baut dabei auf ein starkes Netzwerk aus regionalen Akteuren, um eine revierweite Strategie zur Entwicklung der Modellregion BioökonomieREVIER zu erarbeiten. Die Partner kommen aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen und Teilregionen des Rheinischen Reviers.

Kerstin Burseg
11:00 AM - 11:45 AMWelche neuen Geschäftsmodelle ermöglicht die Kreislaufwirtschaft? Erfahrungen aus EU-Projekten By Kerstin Burseg, EIT Food – Dr. Volker Lammers, DIL Deutsches Institut für Lebensmitteltechnik – Claudio Reinhard, ETH Zürich – Dr. Stephan Haiber, Givaudan – Julia Senge, Universität Hohenheim

Wie kann man Wert schaffen aus etwas, was eigentlich für die Entsorgung vorgesehen war? Das Konzept der Kreislaufwirtschaft verspricht Ressourcen-Effizienz und neue Geschäftsmodelle. EIT Food, die Innovationsinitiative der EU Kommission, unterstützt eine Vielzahl solcher Innovationsprojekte.

Partner aus diesen Projekten definieren im Gespräch mit Kerstin Burseg, Programme Manager Innovation EIT Food CLC Central, Kriterien für erfolgsversprechende Innovationen und teilen ihre Erfahrungen.

An kurze Impulsvorträge schließt sich eine Diskussion mit allen Teilnehmern an.

Unsere Impulsgeber sind Partner in folgenden Projekten:

VALOCAKE schafft eine Lösung für die Weiterverarbeitung der Presskuchen, die in der Rapsöl-Produktion anfallen. Dr. Volker Lammers, Head of Process Engineering DIL Deutsches Institut für Lebensmitteltechnik e.V., stellt vor, wie durch Prozesse wie Fermentation wertvolle Proteine gewonnen werden. Diese wiederum sollen in Backwaren, funktionalen Lebensmitteln und Fleischersatzprodukten Verwendung finden. Projektpartner sind u.a. das DIL und die Technische Universität München.

PHENOLIVA hat zum Ziel, Presskuchen aus der Olivenölproduktion vollständig zu verwerten. Hochwertige Antioxidanten werden extrahiert und als Konservierungsmittel in Lebensmittel und Kosmetik eingesetzt. Die Restbiomasse wird weiter umgesetzt zu Tresteröl, Biogas, Bewässerungswasser und einem wertvollen Bodenverbesserer für Olivenplantagen. Claudio Reinhard, Projektleiter Phenolia, ETH Zürich präsentiert die Erfahrungen, die das Projektteam bislang gewonnen hat.

Digitaler Marktplatz für Nebenströme.  Ziel ist die Schaffung eines globalen Marktplatzes für Nebenströme aus der Lebensmittelindustrie. Basierend auf einer Datenbank, die sehr detailliert wertvolle Inhaltsstoffe in Nebenströmen erfasst, wird eine Kontaktbörse geschaffen, die Anbieter und potentielle Abnehmer von Nebenströmen zusammenbringt. Am Projekt sind insgesamt zehn Firmen und zwei Universitäten beteiligt, unter anderem Döhler und die Technische Universität München. Dr. Stephan Haiber, Sr Research Investigator Givaudan NL, präsentiert die Ergebnisse am runden Tisch.

PrO4Bake: Julia Senge, Doktorandin an der Universität Hohenheim, stellt das Projekt PrO4Bake vor, das die Optimierung von Maschinenlaufzeiten und Prozessen in Bäckereien zum Ziel hat. Das Projektteam arbeitet an einer Lösung mit Hilfe von künstlicher Intelligenz, die den ökologischen Fußabdruck von Bäckereien reduziert. Projektpartner sind u.a. die Universität Hohenheim und Siemens.

11:00 AM - 11:30 AMFood Innovation – Mit welchen Ansätzen und Tools können schneller und besser Innovationen entstehen? (Vortrag) By Bastian Halecker, Hungry Ventures

Wie kommt man schnell zur zündenden Idee für ein neues Produkt oder Dienstleistung? Prof. Dr. Bastian Halecker, selbst aktiver Unternehmer, präsentiert Methoden und Tools, die jeder sofort anwenden kann, um den Innovationsprozess zu beschleunigen. Dabei steht ein problem- und kundenzentrierter Ansatz im Mittelpunkt.

Egal ob Unternehmen, Start-ups oder Gründungsinteressierte, dieser Vortrage gibt konkrete Tipps, welche einfach verfügbaren Methoden und Tools jeder nutzen kann, um Trends zu beobachten Kundenwünsche zu erkennen und erfolgreiche Innovationen zu entwickeln.

Tim Siebert
12:00 PM - 12:30 PMWarum Ausbruch aus dem Silo-Denken immer wichtiger wird. Praxisbeispiele für erfolgreiche Kooperation von Start-up und KMUs (Vortrag) By Tim Siebert, Seedhouse

Wenn Unternehmen und Start-ups zusammenarbeiten, liegen die Vorteile auf der Hand: Start-ups haben Zugang zu Daten und Know-how, Unternehmen können Technologien und Produkte partnerschaftlich mitentwickeln. Das Seedhouse begleitet seit 2017 erfolgreich Kooperationen zwischen Unternehmen und Start-ups in Agrar, Food und Digitalbranche. Das Erfolgsrezept verrät Tim Siebert, Start-up Manager des Seedhouse, in diesem Vortrag.

Das Seedhouse in Osnabrück ein Public-Private-Partnership zwischen Mittelstand und dem Land Niedersachsen.

niklas hielscher
12:00 PM - 12:45 PMSo geht bio-basierte Innovation: Praxisbeispiele aus dem BIOBoosteRR By Niklas Hielscher, Koordinierungsstelle BioökonomieREVIER – Ingmar Stock, compreneur

Wie wird aus Nebenströmen aus der Land- und Ernährungswirtschaft und der Verarbeitung eine Geschäftsidee? Wie entwickelt man wissenschaftliche Ideen zu Produkten weiter? Wie können regionale KMU und Landwirte in innovative Start-Up Ideen eingebunden werden? Und wie werden regionale Wissenschaft und Wirtschaft verknüpft?

Das Team des BIOBoosteRR-Accelerators des BioökonomieREVIER – Niklas Hielscher & Ingmar Stock – beantworten diese Fragen und teilt seine Erfahrungen, wie man Talente aus Wissenschaft und Wirtschaft bei der Umsetzung bioökonomischer Ideen unterstützen kann.

An einen kurzen Vortrag schließt sich die Diskussion mit den Teilnehmern an.

Isabelle Tebrügge
13:00 PM - 14:00 PMOhne Corona hätten wir es wahrscheinlich nicht gemacht. Wie Food-Unternehmer die Krise für Innovationen genutzt haben. (Panel) By Heike Bähr, CodedFood - Volker Drkosch, Dr. Kosch - Mark Mühürcüoglu, SD Sugar Daddies - Isa Tebrügge, Feinisa

Was macht ein Food‑Unternehmen und besonders ein junges Start-ups, wenn auf einmal Corona ist? Im Gespräch mit Machern zeigen wir, dass sich echter Unternehmergeist durch Rückschläge nicht aufhalten lässt. Stattdessen suchen Unternehmer immer aktiv nach neuen Lösungen – auch wenn das bedeutet, das ursprüngliche Geschäftsmodell zu verändern.

Diese Speaker teilen ihre Erfahrungen:

Heike Bähr, Founder CodedFood, hat sich mit neuen Allianzen schlagkräftig aufgestellt.

Volker Drkosch, Gastronom & Chefkoch Dr. Kosch, stellte sein 1-Stern Michelin Restaurant erfolgreich auf Lieferservice um.

Mark Mühürcüoglu, Co-Founder & CMO SD Sugar Daddies, hat die GenerationZ über TikTok für seine Marke CookieBros mobilisiert und so 1,000 neue LEH-Listings erschlossen.

Isabelle Tebrügge, Founder Feinisa. Ihr Bio-Fachgeschäft wurde binnen kürzester Zeit zum Lebensmittelladen der Nachbarschaft.

Die Diskussion wird parallel live in die Start-up Woche Düsseldorf gestreamt.

13:00 PM - 13:45 PMPraxis 4.0: smarte Lösungen für die Lebensmittelwirtschaft By Tim Eschert, Fero Labs – Dominik Nestler, Sentin.ai – Norbert Reichl, Food-Proccessing Initiative

Welche Industrie 4.0 Lösungen bieten sich konkret an, um in der Lebensmittelverarbeitung Effizienzen zu heben und die Qualität zu steigern? Welche Ergebnisse haben Sensorik, Bilderkennung, maschinelles Lernen, künstliche Intelligenz tatsächlich?

An diesem Runden Tisch berichten Start-ups von den handfesten Erfahrungen aus der Produktion und erörtern mit allen Teilnehmern die Potentiale für die Lebensmittelwirtschaft.

Unsere Impulsgeber:

Tim Host
14:00 PM - 14:45 PMRetail Intelligence: wohin geht die Datenreise am POS? By Tim Host, EMSU - Niklas Gossel, Targomo – Philipp Müller, Signatrix – Bastian Halecker, Hungry Ventures

Digitale Technologien ermöglichen uns, eine Vielzahl von Daten auszuwerten, zu bewerten, um so effizienter, kundenorientierter und wettbewerbsfähiger zu werden – auch im Handel. Wohin geht die Datenreise am PoS? Welche Daten können und sollen wir nutzbar machen? Und welche Erkenntnisse können Hersteller aus diesen Daten gewinnen?

Im Gespräch mit Bastian Halecker und allen Teilnehmern dieses runden Tisches stellen drei Start-ups in kurzen Impulsvorträgen ihre Lösungen vor und berichten von ihren Erfahrungen.

Targomo: Targomo ist als Tech-Startup ein Spin-Off des Hasso-Plattner-Instituts (HPI) und auf Geospatial Artificial Intelligence spezialisiert. Mit Hilfe von von Künstlicher Intelligenz ermöglicht Targomo z.B. die datenbasierte Optimierung von Filialnetzen, liefert Umsatzprognosen für neue Standorte oder berechnet Logistikrouten für Lieferungen oder Außendienstmitarbeiter.

Signatrix: Jeder Händler hat bereits Überwachungskameras, die Kundenbewegungen aufnehmen. Wie können die Daten von diesen Kameras gewinnbringend ausgewertet werden? Mit einer ersten Lösung verwendet Signatrix diese Daten zu einer automatisierten Diebstahlerkennung. Aber auch die Bewertung von Laufwegen, Interaktion mit Produkten etc. wäre eine mögliche Anwendung.

EMSU: Das Technologie Startup aus Aachen entwickelt die smarte Promotion Plattform, um alle Shopper intelligent und individuell am klassischen Point of Sale anzusprechen. Durch die Kombination aus Regal, Bildschirmen, Sensoren und künstlicher Intelligenz bekommt der Point of Sale einen neuen und intelligenten Werbekanal, welcher den Abverkauf im Markt nachweißlich steigert und zusätzlich datenbasierte sowie marketingrelevante Erkenntnisse bringt.

Jeroen Willemsen
14:00 PM - 14:30 PMProtein-Wende in Holland: Wie Hersteller, Kunden und Handel davon profitieren By Jeroen Willemsen, Innovationsmanager Protein Shift Foodvalley NL - Drs. Jochem Wolthuis Agrofoodmakelaar Duitsland namens Oost NL

Wageningen, Holland  ist der europäische Hotspot für nachhaltige pflanzenbasierte Proteinquellen mit seinem Netzwerk aus Forschung, Industrie und überregionalen Institutionen.

Der international bekannte Vordenker Jeroen Willemsen, Innovationsmanager von Protein Shift Foodvalley NL,  stellt in seinem spannenden Vortrag vor, wie Holland die Protein-Wende in den letzten 10 Jahren geschafft hat.

Felix Harrer
15:00 PM - 15:45 PMAlles Ökobilanz? Oder: Wie steuert man nachhaltige Lieferketten richtig. By Felix Harrer, Sustainable Food Systems

Nachhaltigkeit in Lieferketten wird für Unternehmen immer bedeutender. Die grössten Auswirkungen – gerade in der Land- und Ernährungswirtschaft – liegen in der vorgelagerten Wertschöpfungskette und das Wissen über Herausforderungen in der Lieferkette bei den Konsumenten wächst. Welche Methoden gibt es, um Transparenz über die Nachhaltigkeit in der Agrar-Lieferkette zu gewinnen? Ist eine Ökobilanz wirklich das Nonplusultra, um die Nachhaltigkeit der eigenen Produktion zu bewerten?

Nach einem kurzen methodischen Überblick durch Felix Harrer von Sustainable Food Systems, schließt sich eine Workshop-ähnliche Diskussion mit den Teilnehmern an. Sie haben Fragen? Hier finden Sie Antworten!

15:00 PM - 15:30 PMDer Retail Innovation Track: Fastlane in die EDEKA (Vortrag) By Jan Lingenbrinck, Food Tech Campus hosted by EDEKA

Der Food Tech Campus bringt die Start-up Community mit EDEKA zusammen, egal ob für neue Lebensmittel und Getränke oder für RetailTech Lösungen. Der Retail Inno Track gilt als dabei als gelungenes Erfolgsmodel für die Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Start-ups. Hier hat EDEKA einen Innovationsprozess aufgebaut, der es dem Händler ermöglicht innerhalb von 6 Wochen interessante Technologien von Start-ups im Rahmen von Pilotprojekten in den Märkten zu validieren.

Am Beispiel der Corona-Krise teilt Jan Lingenbrinck in diesem Vortrag Erfahrungen, wie EDEKA dank der Start-up Zusammenarbeit schnell mit technischen Lösungen auf neue Anforderungen reagieren konnte.

Leroma Marina Billinger
16:00 PM - 16:45 PMSmarte Lösungen gegen Lebensmittelverschwendung in Produktion und Handel By Marina Billinger, Leroma – Matthias Brunner, Tsenso – Tobias Pfaff, Foodtracks – Norbert Reichl, Food-Proccessing Initiative

Wie kann Technologie unterstützen, den Verlust von Lebensmitteln entlang der Lieferkette zu reduzieren? Welche konkreten Ansätze gibt es, um in der Produktion Mengen besser zu planen, Abfälle zu vermeiden und wertvolle Nebenströme besser zu verwerten? Und was können smarte Verpackungen wirklich leisten?

An diesem Runden Tisch berichten Start-ups von den handfesten Erfahrungen aus der Praxis und erörtern mit allen Teilnehmern die Potentiale für die Land-, Lebensmittelwirtschaft und den Handel.

Unsere Impulsgeber:

Mark-alias-MRWOM-4c - Mark Leinemann
17:00 PM - 18:00 PMHürde Produktion gemeistert – Start-ups mit neuen Lebensmitteln und Getränken im Pitch By Mark Leinemann, crowdfoods

Welches Produkt Start-up hat das innovativste Getränk oder Lebensmittel entwickelt? Sechs Start-ups präsentieren ihre Produkte (die bereits im Handel sind) in einem 5-minütigen Pitch und virtuellen Verkostung vor einer Experten-Jury.

Bis zum 28. August nehmen wir hier noch Bewerbungen für den Pitch-Wettbewerb entgegen.

Der Food&Bev Start-up Pitch wird präsentiert von crowdfoods.

Lee Greene
18:00 PM - 19:00 PMWas bringt uns das Lieferkettengesetz – Beispiele aus dem Kakaohandel (Podcast-Bühne) By Alyssa Jade McDonald-Bärtl, Blyss – Carmen Hillebrand, Lee Greene, Thomas Knüwer – Team Völlerei & Leberschmerz

Völlerei & Leberschmerz sendet live. Das Thema auf der Ideenfutter Podcast Bühne: Kakao. Das Gastgeber-Trio Carmen, Thomas und Lee begrüßen auf dem virtuellen Talk-Sofa Kakao-Expertin und Sozialunternehmerin Alyssa Jade McDonald-Bärtl. Alyssa ist Gründerin des Unternehmens BLYSS GmbH, das den Anbau, die Zertifizierung und den Handel von natürlichem Kakao aus Ecuador, den Philippinen und Papua Neuguinea fördert. Sie klärt auf über die Auswirkungen von Covid-19 auf den weltweiten Kakaohandel, das Lieferkettengesetz und welche innovativen Techniken helfen könnten.​

Das Gespräch wird aufgenommen für eine zukünftige Ausgabe des Podcast „Völlerei & Leberschmerz“. Das Themenspektrum des zweiwöchigen Podcast-Magazins Völlerei & Leberschmerz deckt einen weiten Bereich ab, von der Top-Gastronomie über Kochen, Gemüseanbau bis zum Whisky. Interviews sind ein fester Bestandteil des Podcasts mit spannenden Köpfen der gesamten Food-Szene. Tim Raue, Billy Wagner, der Ernährungsforscher Dr. Stefan Kabisch oder Käse Affineurin Daniela Steinborn waren schon vor ihrem Mikrofon. ​

Dr. Christian Klar
10:00 AM - 10:30 AMBioökonomie – Neue Ideen und Chancen für regionale Land- und Ernährungswirtschaft (Vortrag) By Dr. Christian Klar, Leiter Koordinierungsstelle BioökonomieREVIER – Prof Dr. Ulrich Schurr, Gesamtleitung BioökonomieREVIER

Regionale und nachhaltige Bioökonomie statt eines erdöl-basierten Wirtschaftens steht im Mittelpunkt von Nachhaltigkeitszielen und der Reduktion von Emissionen. Aber was bedeutet das für jedes einzelne Unternehmen? Wie lässt sich dieser Anspruch in konkrete Maßnahmen übersetzen? Und welche Innovationen und Geschäftsmodelle lassen sich entwickeln?

In diesem Vortrag werden neue Erkenntnisse zu Bioökonomie-Potentialen in der regionalen Land- und Ernährungswirtschaft präsentiert. Dabei werden Wege aufgezeigt, wie Bioökonomie in der Food-Branche umgesetzt werden kann. Als Grundlage dienen Erfahrungen der Modellregion BioökonomieREVIER. Hier arbeiten innovative Unternehmen, Start-ups, Vereine und Verbände der Lebensmittelwirtschaft Hand in Hand, um neue Produkte zu entwickeln, Partner in der Wissenschaft zu finden und nachhaltiger zu wirtschaften.

Prof. Ulrich Schur und Dr. Christian Klar koordinieren das Projekt Modellregion BioökonomieREVIER Rheinland in dem vom Kohle-Ausstieg betroffenen Rheinischen Revier. Ziel der Initiative ist es, die Potenziale der verschiedenen Branchen der Bioökonomie, wie z.B. die Land- und Ernährungswirtschaft oder Papierwirtschaft, für einen Strukturwandel hin zu einer nachhaltigen, regionalen Wirtschaft zu nutzen. Das BioökonomieREVIER baut dabei auf ein starkes Netzwerk aus regionalen Akteuren, um eine revierweite Strategie zur Entwicklung der Modellregion BioökonomieREVIER zu erarbeiten. Die Partner kommen aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen und Teilregionen des Rheinischen Reviers.

11:00 AM - 11:30 AMFood Innovation – Mit welchen Ansätzen und Tools können schneller und besser Innovationen entstehen? (Vortrag) By Bastian Halecker, Hungry Ventures

Wie kommt man schnell zur zündenden Idee für ein neues Produkt oder Dienstleistung? Prof. Dr. Bastian Halecker, selbst aktiver Unternehmer, präsentiert Methoden und Tools, die jeder sofort anwenden kann, um den Innovationsprozess zu beschleunigen. Dabei steht ein problem- und kundenzentrierter Ansatz im Mittelpunkt.

Egal ob Unternehmen, Start-ups oder Gründungsinteressierte, dieser Vortrage gibt konkrete Tipps, welche einfach verfügbaren Methoden und Tools jeder nutzen kann, um Trends zu beobachten Kundenwünsche zu erkennen und erfolgreiche Innovationen zu entwickeln.

Tim Siebert
12:00 PM - 12:30 PMWarum Ausbruch aus dem Silo-Denken immer wichtiger wird. Praxisbeispiele für erfolgreiche Kooperation von Start-up und KMUs (Vortrag) By Tim Siebert, Seedhouse

Wenn Unternehmen und Start-ups zusammenarbeiten, liegen die Vorteile auf der Hand: Start-ups haben Zugang zu Daten und Know-how, Unternehmen können Technologien und Produkte partnerschaftlich mitentwickeln. Das Seedhouse begleitet seit 2017 erfolgreich Kooperationen zwischen Unternehmen und Start-ups in Agrar, Food und Digitalbranche. Das Erfolgsrezept verrät Tim Siebert, Start-up Manager des Seedhouse, in diesem Vortrag.

Das Seedhouse in Osnabrück ein Public-Private-Partnership zwischen Mittelstand und dem Land Niedersachsen.

Isabelle Tebrügge
13:00 PM - 14:00 PMOhne Corona hätten wir es wahrscheinlich nicht gemacht. Wie Food-Unternehmer die Krise für Innovationen genutzt haben. (Panel) By Heike Bähr, CodedFood - Volker Drkosch, Dr. Kosch - Mark Mühürcüoglu, SD Sugar Daddies - Isa Tebrügge, Feinisa

Was macht ein Food‑Unternehmen und besonders ein junges Start-ups, wenn auf einmal Corona ist? Im Gespräch mit Machern zeigen wir, dass sich echter Unternehmergeist durch Rückschläge nicht aufhalten lässt. Stattdessen suchen Unternehmer immer aktiv nach neuen Lösungen – auch wenn das bedeutet, das ursprüngliche Geschäftsmodell zu verändern.

Diese Speaker teilen ihre Erfahrungen:

Heike Bähr, Founder CodedFood, hat sich mit neuen Allianzen schlagkräftig aufgestellt.

Volker Drkosch, Gastronom & Chefkoch Dr. Kosch, stellte sein 1-Stern Michelin Restaurant erfolgreich auf Lieferservice um.

Mark Mühürcüoglu, Co-Founder & CMO SD Sugar Daddies, hat die GenerationZ über TikTok für seine Marke CookieBros mobilisiert und so 1,000 neue LEH-Listings erschlossen.

Isabelle Tebrügge, Founder Feinisa. Ihr Bio-Fachgeschäft wurde binnen kürzester Zeit zum Lebensmittelladen der Nachbarschaft.

Die Diskussion wird parallel live in die Start-up Woche Düsseldorf gestreamt.

Jeroen Willemsen
14:00 PM - 14:30 PMProtein-Wende in Holland: Wie Hersteller, Kunden und Handel davon profitieren By Jeroen Willemsen, Innovationsmanager Protein Shift Foodvalley NL - Drs. Jochem Wolthuis Agrofoodmakelaar Duitsland namens Oost NL

Wageningen, Holland  ist der europäische Hotspot für nachhaltige pflanzenbasierte Proteinquellen mit seinem Netzwerk aus Forschung, Industrie und überregionalen Institutionen.

Der international bekannte Vordenker Jeroen Willemsen, Innovationsmanager von Protein Shift Foodvalley NL,  stellt in seinem spannenden Vortrag vor, wie Holland die Protein-Wende in den letzten 10 Jahren geschafft hat.

15:00 PM - 15:30 PMDer Retail Innovation Track: Fastlane in die EDEKA (Vortrag) By Jan Lingenbrinck, Food Tech Campus hosted by EDEKA

Der Food Tech Campus bringt die Start-up Community mit EDEKA zusammen, egal ob für neue Lebensmittel und Getränke oder für RetailTech Lösungen. Der Retail Inno Track gilt als dabei als gelungenes Erfolgsmodel für die Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Start-ups. Hier hat EDEKA einen Innovationsprozess aufgebaut, der es dem Händler ermöglicht innerhalb von 6 Wochen interessante Technologien von Start-ups im Rahmen von Pilotprojekten in den Märkten zu validieren.

Am Beispiel der Corona-Krise teilt Jan Lingenbrinck in diesem Vortrag Erfahrungen, wie EDEKA dank der Start-up Zusammenarbeit schnell mit technischen Lösungen auf neue Anforderungen reagieren konnte.

Mark-alias-MRWOM-4c - Mark Leinemann
17:00 PM - 18:00 PMHürde Produktion gemeistert – Start-ups mit neuen Lebensmitteln und Getränken im Pitch By Mark Leinemann, crowdfoods

Welches Produkt Start-up hat das innovativste Getränk oder Lebensmittel entwickelt? Sechs Start-ups präsentieren ihre Produkte (die bereits im Handel sind) in einem 5-minütigen Pitch und virtuellen Verkostung vor einer Experten-Jury.

Bis zum 28. August nehmen wir hier noch Bewerbungen für den Pitch-Wettbewerb entgegen.

Der Food&Bev Start-up Pitch wird präsentiert von crowdfoods.

Lee Greene
18:00 PM - 19:00 PMWas bringt uns das Lieferkettengesetz – Beispiele aus dem Kakaohandel (Podcast-Bühne) By Alyssa Jade McDonald-Bärtl, Blyss – Carmen Hillebrand, Lee Greene, Thomas Knüwer – Team Völlerei & Leberschmerz

Völlerei & Leberschmerz sendet live. Das Thema auf der Ideenfutter Podcast Bühne: Kakao. Das Gastgeber-Trio Carmen, Thomas und Lee begrüßen auf dem virtuellen Talk-Sofa Kakao-Expertin und Sozialunternehmerin Alyssa Jade McDonald-Bärtl. Alyssa ist Gründerin des Unternehmens BLYSS GmbH, das den Anbau, die Zertifizierung und den Handel von natürlichem Kakao aus Ecuador, den Philippinen und Papua Neuguinea fördert. Sie klärt auf über die Auswirkungen von Covid-19 auf den weltweiten Kakaohandel, das Lieferkettengesetz und welche innovativen Techniken helfen könnten.​

Das Gespräch wird aufgenommen für eine zukünftige Ausgabe des Podcast „Völlerei & Leberschmerz“. Das Themenspektrum des zweiwöchigen Podcast-Magazins Völlerei & Leberschmerz deckt einen weiten Bereich ab, von der Top-Gastronomie über Kochen, Gemüseanbau bis zum Whisky. Interviews sind ein fester Bestandteil des Podcasts mit spannenden Köpfen der gesamten Food-Szene. Tim Raue, Billy Wagner, der Ernährungsforscher Dr. Stefan Kabisch oder Käse Affineurin Daniela Steinborn waren schon vor ihrem Mikrofon. ​

Kerstin Burseg
11:00 AM - 11:45 AMWelche neuen Geschäftsmodelle ermöglicht die Kreislaufwirtschaft? Erfahrungen aus EU-Projekten By Kerstin Burseg, EIT Food – Dr. Volker Lammers, DIL Deutsches Institut für Lebensmitteltechnik – Claudio Reinhard, ETH Zürich – Dr. Stephan Haiber, Givaudan – Julia Senge, Universität Hohenheim

Wie kann man Wert schaffen aus etwas, was eigentlich für die Entsorgung vorgesehen war? Das Konzept der Kreislaufwirtschaft verspricht Ressourcen-Effizienz und neue Geschäftsmodelle. EIT Food, die Innovationsinitiative der EU Kommission, unterstützt eine Vielzahl solcher Innovationsprojekte.

Partner aus diesen Projekten definieren im Gespräch mit Kerstin Burseg, Programme Manager Innovation EIT Food CLC Central, Kriterien für erfolgsversprechende Innovationen und teilen ihre Erfahrungen.

An kurze Impulsvorträge schließt sich eine Diskussion mit allen Teilnehmern an.

Unsere Impulsgeber sind Partner in folgenden Projekten:

VALOCAKE schafft eine Lösung für die Weiterverarbeitung der Presskuchen, die in der Rapsöl-Produktion anfallen. Dr. Volker Lammers, Head of Process Engineering DIL Deutsches Institut für Lebensmitteltechnik e.V., stellt vor, wie durch Prozesse wie Fermentation wertvolle Proteine gewonnen werden. Diese wiederum sollen in Backwaren, funktionalen Lebensmitteln und Fleischersatzprodukten Verwendung finden. Projektpartner sind u.a. das DIL und die Technische Universität München.

PHENOLIVA hat zum Ziel, Presskuchen aus der Olivenölproduktion vollständig zu verwerten. Hochwertige Antioxidanten werden extrahiert und als Konservierungsmittel in Lebensmittel und Kosmetik eingesetzt. Die Restbiomasse wird weiter umgesetzt zu Tresteröl, Biogas, Bewässerungswasser und einem wertvollen Bodenverbesserer für Olivenplantagen. Claudio Reinhard, Projektleiter Phenolia, ETH Zürich präsentiert die Erfahrungen, die das Projektteam bislang gewonnen hat.

Digitaler Marktplatz für Nebenströme.  Ziel ist die Schaffung eines globalen Marktplatzes für Nebenströme aus der Lebensmittelindustrie. Basierend auf einer Datenbank, die sehr detailliert wertvolle Inhaltsstoffe in Nebenströmen erfasst, wird eine Kontaktbörse geschaffen, die Anbieter und potentielle Abnehmer von Nebenströmen zusammenbringt. Am Projekt sind insgesamt zehn Firmen und zwei Universitäten beteiligt, unter anderem Döhler und die Technische Universität München. Dr. Stephan Haiber, Sr Research Investigator Givaudan NL, präsentiert die Ergebnisse am runden Tisch.

PrO4Bake: Julia Senge, Doktorandin an der Universität Hohenheim, stellt das Projekt PrO4Bake vor, das die Optimierung von Maschinenlaufzeiten und Prozessen in Bäckereien zum Ziel hat. Das Projektteam arbeitet an einer Lösung mit Hilfe von künstlicher Intelligenz, die den ökologischen Fußabdruck von Bäckereien reduziert. Projektpartner sind u.a. die Universität Hohenheim und Siemens.

niklas hielscher
12:00 PM - 12:45 PMSo geht bio-basierte Innovation: Praxisbeispiele aus dem BIOBoosteRR By Niklas Hielscher, Koordinierungsstelle BioökonomieREVIER – Ingmar Stock, compreneur

Wie wird aus Nebenströmen aus der Land- und Ernährungswirtschaft und der Verarbeitung eine Geschäftsidee? Wie entwickelt man wissenschaftliche Ideen zu Produkten weiter? Wie können regionale KMU und Landwirte in innovative Start-Up Ideen eingebunden werden? Und wie werden regionale Wissenschaft und Wirtschaft verknüpft?

Das Team des BIOBoosteRR-Accelerators des BioökonomieREVIER – Niklas Hielscher & Ingmar Stock – beantworten diese Fragen und teilt seine Erfahrungen, wie man Talente aus Wissenschaft und Wirtschaft bei der Umsetzung bioökonomischer Ideen unterstützen kann.

An einen kurzen Vortrag schließt sich die Diskussion mit den Teilnehmern an.

13:00 PM - 13:45 PMPraxis 4.0: smarte Lösungen für die Lebensmittelwirtschaft By Tim Eschert, Fero Labs – Dominik Nestler, Sentin.ai – Norbert Reichl, Food-Proccessing Initiative

Welche Industrie 4.0 Lösungen bieten sich konkret an, um in der Lebensmittelverarbeitung Effizienzen zu heben und die Qualität zu steigern? Welche Ergebnisse haben Sensorik, Bilderkennung, maschinelles Lernen, künstliche Intelligenz tatsächlich?

An diesem Runden Tisch berichten Start-ups von den handfesten Erfahrungen aus der Produktion und erörtern mit allen Teilnehmern die Potentiale für die Lebensmittelwirtschaft.

Unsere Impulsgeber:

Tim Host
14:00 PM - 14:45 PMRetail Intelligence: wohin geht die Datenreise am POS? By Tim Host, EMSU - Niklas Gossel, Targomo – Philipp Müller, Signatrix – Bastian Halecker, Hungry Ventures

Digitale Technologien ermöglichen uns, eine Vielzahl von Daten auszuwerten, zu bewerten, um so effizienter, kundenorientierter und wettbewerbsfähiger zu werden – auch im Handel. Wohin geht die Datenreise am PoS? Welche Daten können und sollen wir nutzbar machen? Und welche Erkenntnisse können Hersteller aus diesen Daten gewinnen?

Im Gespräch mit Bastian Halecker und allen Teilnehmern dieses runden Tisches stellen drei Start-ups in kurzen Impulsvorträgen ihre Lösungen vor und berichten von ihren Erfahrungen.

Targomo: Targomo ist als Tech-Startup ein Spin-Off des Hasso-Plattner-Instituts (HPI) und auf Geospatial Artificial Intelligence spezialisiert. Mit Hilfe von von Künstlicher Intelligenz ermöglicht Targomo z.B. die datenbasierte Optimierung von Filialnetzen, liefert Umsatzprognosen für neue Standorte oder berechnet Logistikrouten für Lieferungen oder Außendienstmitarbeiter.

Signatrix: Jeder Händler hat bereits Überwachungskameras, die Kundenbewegungen aufnehmen. Wie können die Daten von diesen Kameras gewinnbringend ausgewertet werden? Mit einer ersten Lösung verwendet Signatrix diese Daten zu einer automatisierten Diebstahlerkennung. Aber auch die Bewertung von Laufwegen, Interaktion mit Produkten etc. wäre eine mögliche Anwendung.

EMSU: Das Technologie Startup aus Aachen entwickelt die smarte Promotion Plattform, um alle Shopper intelligent und individuell am klassischen Point of Sale anzusprechen. Durch die Kombination aus Regal, Bildschirmen, Sensoren und künstlicher Intelligenz bekommt der Point of Sale einen neuen und intelligenten Werbekanal, welcher den Abverkauf im Markt nachweißlich steigert und zusätzlich datenbasierte sowie marketingrelevante Erkenntnisse bringt.

Felix Harrer
15:00 PM - 15:45 PMAlles Ökobilanz? Oder: Wie steuert man nachhaltige Lieferketten richtig. By Felix Harrer, Sustainable Food Systems

Nachhaltigkeit in Lieferketten wird für Unternehmen immer bedeutender. Die grössten Auswirkungen – gerade in der Land- und Ernährungswirtschaft – liegen in der vorgelagerten Wertschöpfungskette und das Wissen über Herausforderungen in der Lieferkette bei den Konsumenten wächst. Welche Methoden gibt es, um Transparenz über die Nachhaltigkeit in der Agrar-Lieferkette zu gewinnen? Ist eine Ökobilanz wirklich das Nonplusultra, um die Nachhaltigkeit der eigenen Produktion zu bewerten?

Nach einem kurzen methodischen Überblick durch Felix Harrer von Sustainable Food Systems, schließt sich eine Workshop-ähnliche Diskussion mit den Teilnehmern an. Sie haben Fragen? Hier finden Sie Antworten!

Leroma Marina Billinger
16:00 PM - 16:45 PMSmarte Lösungen gegen Lebensmittelverschwendung in Produktion und Handel By Marina Billinger, Leroma – Matthias Brunner, Tsenso – Tobias Pfaff, Foodtracks – Norbert Reichl, Food-Proccessing Initiative

Wie kann Technologie unterstützen, den Verlust von Lebensmitteln entlang der Lieferkette zu reduzieren? Welche konkreten Ansätze gibt es, um in der Produktion Mengen besser zu planen, Abfälle zu vermeiden und wertvolle Nebenströme besser zu verwerten? Und was können smarte Verpackungen wirklich leisten?

An diesem Runden Tisch berichten Start-ups von den handfesten Erfahrungen aus der Praxis und erörtern mit allen Teilnehmern die Potentiale für die Land-, Lebensmittelwirtschaft und den Handel.

Unsere Impulsgeber:

Komm zur Ideenfutter Expo!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen